Firmengeschichte

1989 begann der rührige Ötztaler Unternehmer Oskar Klotz mit der Fertigung traditioneller Blockhäuser am Standort Silz. Das Unternehmen firmierte damals noch als „Tiroler Blockhaus“. Es begann eine Erfolgsgeschichte und die Nachfrage nach Holzhäusern stieg rasch an.

1996 wurde das Unternehmen Teil der Geisler & Trimmel Holding GmbH und wird seit 2004 von Stefan Pixner geführt. Seitdem erfolgte eine stete Weiterentwicklung des Unternehmens. Der Standort in Silz wurde mehrfach modernisiert und gehört damit zu den technisch fortschrittlichsten Zimmereibetrieben des Landes. Sehr viel investiert wurde und wird in die Fortbildung der Mitarbeiter und in die Ausbildung von Lehrlingen.

Die Geschichte des Unternehmens ist geprägt von Innovation und Tradition.

Zahlreiche technische Eigenentwicklungen, speziell im Bereich des Holzhausbau und der Produktionstechnik, sorgen dafür, dass Tiroler Holzhäuser immer am modernsten Stand der Technik sind. Man setzt bewusst auf traditionelles Handwerk als Basis der Weiterentwicklung und als attraktiver Arbeitgeber der Region selbstverständlich auf Nachhaltigkeit.

Im Herbst 2017 wurde abermals in den Ausbau und in die Modernisierung der Produktion am Standort Silz investiert. Im Sommer 2018 wurde das neue Musterhaus im Bauzentrum Poing bei München eröffnet.

Termin vereinbaren
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen