loading

Homestory Pömmerl

Ein Haus ganz aus Holz

„Ein Haus ganz aus Holz?“ Wir blickten in ungläubige Gesichter. Gerade hatten wir unserer Familie mitgeteilt, dass wir ein Blockhaus ganz aus Holz bauen möchten. Ungläubigkeit wich Fassungslosigkeit. „So eine Hütte wie in den Bergen?“. Doch wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und berichteten begeistert von unseren Besuchen im Musterhaus von Tiroler Holzhaus im Bauzentrum in Poing, vom Wohngefühl, von der Gemütlichkeit, vom Raumklima, von der Wärme des Materials Holz und dem einzigartigen Flair, das wir in dem Blockhaus dort erlebt hatten. Um uns war es geschehen, ein Blockhaus von Tiroler Holzhaus sollte es sein oder keines. 

Der erste Besuch bei Tiroler Holzhaus 

„Das ist bestimmt zu teuer, die lachen sich kaputt …“. Zögernd standen wir vor dem Objekt unserer Begierde, dem Musterhaus von Tiroler Holzhaus im Bauzentrum in Poing, trauten uns dann aber doch unseren späteren Holzhausberater Bernhard Hofmann anzusprechen. Als wir ihn mit unserem Budget konfrontierten, erklärte er uns unbeeindruckt, dass ein Blockhaus der Tiroler für uns kein Wunschtraum bleiben muss. Völlig elektrisiert fuhren wir nach dem Gespräch nach Hause und stürzten uns in das Projekt Hausbau. Das Hausbaufieber hatte uns gepackt und schließlich waren wir uns sicher, mit den Tirolern den richtigen Partner gefunden zu haben. Die Qualität der Häuser und ihre energetischen und wohnklimatischen Vorzüge hatten uns überzeugt. Das Blockhaus selbst sollten die Profis aufstellen, den Innenausbau wollten wir übernehmen.

Unverhofft kommt oft

Als wir nach langer Suche endlich ein bezahlbares Grundstück fanden, erarbeitete Bernhard Hofmann mit uns Grundrisse und Hausentwürfe. Doch plötzlich stand das Grundstück nicht mehr zum Verkauf und wir mussten uns blitzschnell ein neues suchen. Auch ein neuer Hausentwurf mit neuem Grundriss musste her, denn die Zeit drängte enorm. Doch unser geduldiger Berater war auch spätabends und am Wochenende zur Stelle. Der neue Grundriss stand ziemlich schnell und die Detailplanung besprachen wir mit unserem erfahrenen Architekten, den uns das Tiroler Holzhaus vermittelte.

Es geht los

Am 12. Oktober erhielten wir unsere Baugenehmigung und nach der Fertigstellung des Kellers konnte der Hausbau in der zweiten Novemberhälfte endlich beginnen. Kaum angekommen startete unser Zimmererteam im Eiltempo mit der Arbeit. Am Abend stand schon das Erdgeschoss und so zügig ging es auch in den nächsten Tagen weiter. Als es am 27. November begann zu schneien, war das Dach schon dicht und die Haustüre und alle Fenster schon eingebaut. Danach waren wir dran. Verwandte, Freunde und vor allem unsere Eltern packten mit an und halfen uns bei der Ausbauphase. Am 31. Mai konnten wir dann endlich in unser Haus ziehen. Bis wirklich alle Details fertig sind, wird bestimmt noch etwas Zeit vergehen, doch wir wohnen wahnsinnig gerne in unserem Haus. Immer wieder bewundern wir die schimmernden Oberflächen der gehobelten Holzbalken, genießen den leichten Holzduft und freuen uns über die Wärme und den Wohnkomfort. Das Wohnen in unserem Haus ist für uns noch immer ein tägliches Erlebnis – genau wie wir es uns gewünscht haben.